DSC_0022_Fotor-min Frhling_2021 _DSC0844 _DSC0878 _DSC1714_Fotor _WAS0119_Fotor _WAS5122_Fotor _WAS5806_Fotor-min _WAS6863 _WAS8437_Fotor-min _WAS8596_Fotor-min _WAS8660_Fotor-min _WAS8662_Fotor-min _WAS8662_Fotor33-min _WAS8966_Fotor-min _WAS9784 _WAS99391 _WAS9941

Corona Virus

360Grad aschau neu

Wasserverband Aschau Kaltenbach Ried

e5 button



facebook
Öffnungszeiten:
Mo.:-Do.:
8:00-12:00
13:00-17:00
Fr.:
8:00-12:00

Gemeinde Aschau i. Z.
6274 Aschau Dorfplatz 1
Telefon: 05282/2911
Fax: 05282/2911-17
gemeinde@aschauzillertal.tirol.gv.at

Tirol mit dem Rad entdecken

Schöne Plätze besuchen und gewinnen mit dem „Tirol radelt“ Sammelspaß

Ob Lechtal, Gschnitztal, Mieminger Plateau oder Osttirol – mit der App von „Tirol radelt“ können alle, die in Tirol mit dem Fahrrad unterwegs sind, schöne Touren entdecken und dabei hochwertige Preise gewinnen.

Über 5.500 Tirolerinnen und Tiroler sammeln bereits Kilometer für die Klimaschutzinitiative „Tirol radelt“ von Klimabündnis und Land Tirol. Den ganzen Sommer über winken den Radbegeisterten, die ihre Kilometer online unter tirol.radelt.at eintragen, attraktive Preise. Während den Sommerferien wartet ein besonderes Schmankerl auf die Teilnehmenden: Mit Hilfe der Handy-App können 25 idyllische Radziele in Tirol angesteuert werden. Wer ein Ziel erreicht und dieses mittels GPS in der App freischaltet, ist bei der Sammelspaß-Aktion mit dabei. Ab drei erreichten Zielen gibt es die Chance auf attraktive Preise: Kurzurlaube in qualitätsgeprüften Radunterkünften und Gutscheine für Verleihräder, zur Verfügung gestellt von der Tirol Werbung, sowie praktische Rad-Packages vom Tirol Shop. Das Sommer-Gewinnspiel läuft von 1. Juli bis 12. September.

Vom Lechtal bis nach Osttirol
25 Sammelspaß-Orte entlang von traumhaften Radrouten und Radwegen in Tirol können die Radlerinnen und Radler besuchen und mit der „Tirol radelt“-App einsammeln. Mit dabei sind Klassiker, wir der Lechtalradweg von Reutte bis Steeg oder der Inntalradweg, der neben einer abwechslungsreichen Landschaft auch kulturelle Höhepunkte bereithält. Alle, die die sportliche Herausforderung suchen, können das Jakobskreuz bei Fieberbrunn im Bezirk Kitzbühel ansteuern. Und auch Osttirol hat eine tolle Tourenvielfalt für RadlerInnen zu bieten: von entspannten Familientouren entlang des Iseltaler Radwanderweges, bis hin zur aussichtsreichen MTB-Tour zur Karlsbader Hütte. Ob Genussradler, Mountainbikerin oder Familienradtour – die Sammelspaß-Aktion hält für jeden Geschmack etwas bereit.

Mitmachen und gewinnen
Und so geht’s: Wer sich die „Tirol radelt“-App herunterlädt, einen Account anlegt und zur Aktion Sammelspaß anmeldet, ist mit dabei. Dann heißt es in den Sattel schwingen und zu einem der 25 Sammelspaß-Orte radeln. Dort angekommen, können die Teilnehmenden die App öffnen und über den Menüpunkt „Sammelspaß“ den Ort freigeben. Ab drei gesammelten Orten winken attraktive Preise von der Tirol Werbung und dem Tirol Shop. Zu gewinnen gibt’s drei mal zwei Nächte für zwei Personen in einer qualitätsgeprüften Radunterkunft in Tirol, zwei mal vier Verleihräder von Bike.Tirol für einen gemeinsamen Familien-Radausflug, sowie 15 hochwertige Gewinn-Pakete.

Was ist „Tirol radelt“?
Die Klimaschutzinitiative von Klimabündnis und Land Tirol will die Lust am Radeln wecken und fördern. Rund 5.500 Tirolerinnen und Tiroler haben seit März bereits zwei Millionen Radkilometer gesammelt. Bis Ende September können sich alle Interessierten noch anmelden und an zahlreichen Gewinnspielen teilnehmen. Dabei geht es nicht um Schnelligkeit oder Höchstleistungen, sondern darum möglichst viele Alltagswege auf zwei Rädern zurückzulegen. Wer gewinnt, entscheidet das Los und nicht die Kilometeranzahl. 120 Gemeinden, 130 Betriebe, 60 Vereine und 30 Bildungseinrichtungen sind bei „Tirol radelt“ als Veranstalter dabei und rufen zum Mitradeln auf.

Mit freundlicher Unterstützung der Tiroler Tageszeitung und der Tiroler Raiffeisenbanken.